Omada Cloud SDN – Zentralisiertes Cloud-Management: Smarte Cloud-Lösungen für professionelle Netzwerke

Standortübergreifende Netzwerke über ein einziges Dashboard steuern


Foto: TP-Link

Unternehmens-Netzwerke – ganz gleich ob KMU-Umgebungen oder in Big Data-Rechenzentren – sind heute weit mehr als kaskadierte Hardware, die Datenströme regelt. Systeme, die aktuellen Ansprüche gerecht werden wollen, optimieren das Zusammenspiel von Hardware und Anwendungen, bieten maximale Sicherheit bei gleichzeitiger Berücksichtigung von Skalierbarkeit, Rechtevergabe und Systemperformance und bieten zentrales Management über mehrere Standorte hinweg.

Netzwerke stehen kontinuierlich vor der Herausforderung, neue Arbeits- und Geschäftstrends zu integrieren. Derzeit ist beispielsweise ein starker Anstieg von Remote-Arbeitsplätzen zu verzeichnen, kombiniert mit dem Dauerthema “Übergang von Kabel zu WLAN”.

Zusammen mit den internen Prozessen stellt dies gewaltige Anforderungen an die Prozesslogik und deren Optimierung, denn jedes neue Gerät hat Einfluss auf den gesamten Arbeitsablauf.

Software-Defined Networking entkoppelt die Hard- von der Software. Die Steuerung der Netzwerkverbundes ist hier von der Hardware, die nurmehr für den klassischen Datentransport zuständig ist, getrennt und wird von einem Netzwerk-Controller übernommen.

Die Netzwerkhardware ist somit nur noch für den Transport des Datenverkehrs verantwortlich und arbeitet ausschließlich gemäß der Anordnungen des Controllers.

Die Netzwerkhardware arbeitet zentralisiert und kann eine Vielzahl verschiedener Netzwerkkomponenten wie Router, Access Points oder Switches steuern und verwaltet – auch über mehrere Standorte hinweg.

Der große Vorteil liegt dabei auf der Hand. In ‘klassischen’ Netzwerken mit Switches und Routern ist die Intelligenz auf die einzelnen Geräte verteilt. Kommen nun Geräte unterschiedlicher Hersteller ins Spiel, die noch dazu unterschiedliche Protokolle und Schnittstellen nutzen, dann wird die Steuerung des Netzwerks schnell zu einer echten Herausforderung. SDN hingegen trennt Hardware und Steuerungsebene und erstickt derartige Herausforderungen im Keim, indem allenig der Controller ‘das Sagen’ hat.

Sämtliche Netzkomponenten werden also zentral gesteuert, sind von sämtlichen ‘Denkaufgaben’ entbunden und leiten lediglich noch Datenpakete weiter. Das wiederum bedeutet, dass derart befreite Geräte nicht den vollen Funktionsumfang benötigen und als SDN-Komponenten günstiger und effizienter erhältlich sind.

Weitere Vorteile von SDN-Infrastrukturen sind:

  • KI-Steuerung
  • Zero-Touch – neue Geräte müssen lediglich ans Netzwerk angeschlossen werden und werden automatisch erkannt
  • Sicherheit – dank der zentralen Struktur sinkt die Zahl der potenziellen Angriffsvektoren.
  • Zentrale Steuerung mittels Cloudmanagement

Eine solche schlaue, sichere und kosteneffiziente Lösung bietet TP-Link mit seiner umfangreichen Omada-Famile für Hotels, Schulen, Shops, Büros und viele weitere Einsatzmöglichkeiten.

Advertisements

Das Omada-SDN kombiniert alle Omada-zertifizierten Netzwerkgeräte wie Accesspoints, Switches und Gateways unter einer Plattform und stellt so ein 100% zentralisiertes Cloudmanagement bereit. Das Ergebnis ist ein hochskalierbares Netzwerk, dass über eine einzige Oberfläche gesteuert wird und für einen nahtlosen Übergang zwischen WLAN- und Kabelverbindungen sorgt. Die Administration gestaltet sich für Unternehmen unterschiedlichster Größe derart einfach, dass sie optional und auf Wunsch auch über eine Smartphone-App bewerkstelligt werden kann.

Das Herzstück der Installation ist dabei der Omada-SDN-Controller, der Steuerung und Prozessoptimierung aller integrierten Geräte übernimmt. Wird ein zusätzliches Gerät dem Netzwerk hinzugeführt, so taucht es automatisch im Steuerungsdashboard auf und wird ohne weiteres Zutun in das System integriert.

Mit Technologien wie dem Omada-SDN ist TP-Link stets auf der Mission, den Fortschritt hin zu einer intelligenteren, vernetzten und nachhaltigen Welt aktiv mitzugestalten.

Deshalb ruft TP-Link gemeinsam mit seinen Partnern dazu auf, im Rahmen der Empower Innovation innovativen Ideen vorzustellen, die Sie als Unternehmen oder Partner in Deutschland, Österreich und/oder der Schweiz entwickeln und/oder implementieren wollen. Gesucht werden innovative Ideen aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Bildung und/oder intelligente Mobilität. Diese sind Kernsäulen einer intelligenteren, vernetzten und nachhaltigen Welt von morgen.

Dem Erstplatzierten aus jeweils Deutschland, der Schweiz und Österreich winkt ein Rabatt von 50% auf die Grundausrüstung für ein TP-Link Omada-Netzwerk. Dies umfasst Controller, Router, Access Points und Switches.

 

 

Foto: TP-Link

Zusätzlich wird eine Netzwerkberatung geboten, um die optimale Netzwerkausrichtung zu generieren. Der Gesamtwert des Nachlasses ist pro Gewinner auf maximal 50.000€ begrenzt.

Reichen Sie Ihren Beitrag bis 31.05.2022 hier ein!